VW T5 C-Schiene nachrüsten

Warum ein C-Schiene nachrüsten?

Der Anwendungszweck einer C-Schiene ist meiner Meinung nach sehr speziell. Die C-Schiene dient in erster Linie zur Befestigung von Dachgepäckträgern und Markisen am T5. Im Gegensatz zu unseren Kollegen im T4 haben die T5 Busse allerdings von vorne herein 4 Schrauben in den Dachfugen links und rechts. Diese kann man entweder dazu verwenden die C-Schiene zu montieren oder alternativ direkt die Markise bzw. Dachgepäckträger. Somit kann man bei einer 2.70 Meter langen Markise die erste und letzte Schraube für die Halterungen der Markise benutzen und die zwei mittleren Schrauben für die Dachgepäckträger. Darauf kann man problemlos eine Dachbox befestigen. Wozu dann eine C-Schiene?

In meinem Fall befördere ich Surfbretter auf dem Dach welche zwischen 2.60 m und 2.80 m lang sind. Damit ist mir der Abstand der zwei mittleren Schrauben zu klein um die Bretter sicher festzurren zu können. Bei der C-Schiene ist man bei den Abständen variabel.

Mir würde auf Anhieb kein anderer sinnvoller Anwendungszweck für die Nutzung der C-Schiene einfallen. Wer nun ebenfalls Surfbretter und Markise mit in den Urlaub nimmt oder einfach so eine nachrüsten möchte benötigt dafür folgendes:

Material

Die Schrauben kosten ca. 70 cent pro Stück. Die Schiene kostet jeweils 90 beim VW. Ich habe mich dazu entschieden die C-Schiene nur auf einer Seite zu installieren, un zwar auf der Rechten, wo auch die Markise hängt. Somit kann ich die Markise ein paar cm vor oder hinter die vorgeborte Schraube unter der C-Schiene schieben und den Dachgepäckträger auf einer Seite in die C-Schiene einbauen und auf der anderen Seite in die vorhandene Schraube in der Fuge.

Einbau der C-Schiene

Achtung: Der fachmännische Einbau sieht vor, hier 3 zusätzliche Löcher pro Seite in den Himmel zu bohren. Die folgende Beschreibung macht das nicht. Der Einbau und evtl. daraus resultierende Folgen sind auf eigene Gefahr hin abzuwägen/durchzuführen.

Wie soeben erwähnt schreibt VW vor hier Löcher in den Himmel zu bohren, da die C-Schiene insgesamt 7 Löcher vorgebohrt hat und im Dach nur jeweils 4 vorhanden sind. Ich habe mich in Foren umgehört und die weit verbreitete Meinung ist, dass die 4 Schrauben in Verbindung mit Silkaflex vollkommen ausreichen.

Zum Vergleich: Im VW T4 werden die Brandrupp Schienen fast ausschließlich mit dem Silkaflex an die Seite vom Bus geklebt und diese halten ebenfalls Markise und Gepäckträger aus.

Da ich auf keinen Fall Löcher in mein Dach bohren wollte, habe ich es einfach mit 4 Löchern versucht. Ist mittlerweile seit einem Jahr erprobt und hält Bombe.

Im hinteren Teil der C-Schiene gibt es eine Plastik Abdeckung welche keinen Einfluss auf deren Festigkeit hat. Damit diese nicht wackelt und während der Fahrt Geräusche macht, wird diese mit Silkaflex festgemacht.

Die Montage ist ab hier denkbar einfach. Die Dachfugen ordentlich von Fett befreien und am besten nach links und rechts mit Kreppband abkleben. Silkaflex rein. C-Schiene drauf und festschrauben. Die Arbeiten sollten entweder in einer Garage oder bei trockenem warmen Wetter durchgeführt werden. Mit dem Silkaflex sollte man aufpassen, dass es nirgends landet, wo es nicht hingehört. Denn das bekommt man vermutlich nie wieder weg.

Vor dem Belasten sollte man den Kleber mindestens 3 Tage (besser länger) aushärten lassen. Nun kann man sich die passenden Adapter für Markise und Co. besorgen und hat eine C-Schiene verbaut.

 

1 Tag Wildcamp Bus

 

Please follow and like us:

3 comments

  • Nico Bernhard

    Hallo
    Habe seit 5Jahren bereits die Schienen auf dem Dach und diese nur an den originalen Befestigungspunkten befestigt. Habe immer 2 Dachboxen drauf mit Surf und Kitegeraffel und hatte noch nie probleme. Habe den LR und somit 5 Schrauben pro Seite. Selbst der freundliche meite, das es hält. Sie selber bohren auch keine weiteren Löcher in das Dach.

    Gruß Nico

  • Sylt-Surfer

    Alle Modifikationen am KFZ finden letztendlich vor dem Hintergrund der ABE (Allgemeinen BetriebsErlaubnis) statt. Werden sicherheitstechnisch relevante Belange verändert oder nachgerüstet nimmt das Einfluss auf die ABE. Die Aspekte „passt“, „ist schöner“, „technisch besser“, „hält schon“, „macht die (Fach)-Werkstatt auch so“ helfen da nicht. Das Verbauen der C-Schiene im Dach ohne die dafür gegebenen Vorgaben des Herstellers zu berücksichtigen führen zum Erlöschen der ABE. Im Grunde ist das „kein“ Problem. Die Folge ist aber, dass im Falle eines Unfalls, in dem das modifizierte Teil in den Focus der Betrachtung gerät, die erloschene ABE eine Steilvorlage für die Versicherung ist, um die Haftung abzulehnen. Für mich ist dieses Risiko die entscheidungsrelevante Komponente, um abweichend oder konform zu den Vorgaben vorzugehen.

    • admin

      Hallo Sylt-Surfer,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Definitiv hast du grundsätzlich Recht mit dem was du ansprichst. Jeder der allgemein an seinem Bus werkelt muss sich über die Auswirkungen sowohl technisch als auch rechtlich im Klaren sein. Es kommt allerdings wie überall auf den Einzelfall an. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du von der Versicherung in Regress genommen wirst weil du beispielsweise Windabweiser ohne ABE verbaut hast und jemandem aufgefahrenen bist. Bei der C-Schiene sieht es natürlich anders aus. Provozierst du einen Unfall weil deine Surfbretter aufgrund der Art der Befestigung der C-Schiene heruntergefallen sind und das untersucht wird, könnte man unter Umständen in Regress gezogen werden.
      Die Montageanleitung von zillka-mobile beschreibt ebenfalls diese Möglichkeit der Befestigung (Kleben & Verschrauben). Schreibt jedoch hinzu, dass diese Art der Befestigung dann „offiziell“ allerdings nicht für Dachträgermontagen zulässig ist.

      Gruß,

      Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.