Tag Archives: Camping

Als ich einen Campingbus suchte und Freiheit fand

ein Gastbeitrag von  – Mario #VANWEH     Am Anfang war das Zelt   Meine Campingkarriere startete in den 90er Jahren. Im Igluzelt. Drei Stück hatte ich von denen, weil mir immer die Zeltstangen brachen. Danach folgte ein 8-Personen-Zelt mit zwei getrennten Schlafkabinen. Und einem Notraum für schlechtes Wetter. Immerhin: bei Regen wurde man nicht direkt nass. Aber es heizte sich im Sommer noch immer extrem auf. Über die Jahre folgten weitere Zelte. Zum Schluss auch wieder eine Nummer kleiner. Aber eines

Korsika – Gebirge im Meer

Für den größten Teil der Menschheit ist Korsika die Heimat eines Kaisers, der ebenso wenig aus der Geschichte wegzudenken ist wie unser alter Freund Julius Cäsar. Aber Korsika ist auch das Land, wo es Blutrache gibt, die Siesta, politische Intrigen, aromatischen Käse, wilde Schweine, Esskastanien und alterslose Greise, die einfach nur zuschauen – die Greise nämlich -, wie die Zeit vergeht.  Korsika ist aber noch mehr. Es gehört zu den bevorzugten Fleckchen Erde, die Eigenart, ja sogar Persönlichkeit besitzen, denen

Korsika – #1 Cap Corse

Der erste Teil unserer Roadtrip-Serie Korsika Von Bastia über das Cap Corse nach Albo Hier geht’s zur Übersicht   Morgens in Bastia, der Hauptstadt des Departements Haute-Corse angekommen, empfehlen wir euch erst einmal in eine  Supermarkt zu gehen um euch einzudecken. Auf der ersten Etappe wird es keine weiteren großen Läden geben. Die Stadt liegt am Fuße des Pigno-Massivs. Im Norden beginnt das Cap Corse während man im Süden Bastias das Industriegebiet findet (mit div. Tankstellen, Supermärkten u.v.m.). Mit dem Hafen

Kurztrip in den Bregenzerwald

…oder:   Campen bei der Kuhbürste   Geplant war der Bungy-Jump Sprung eines Freundes schon länger her, in Verbindung mit einem Jungesellen Abschied. Leider machte damals das Wetter nicht mit. Ich denke die meisten können sich noch an das wundervolle Wetter Ende Juni – Anfang Juli erinnern. So kam es das wir ein zweites Mal in den Bregenzerwald fahren mussten. Sonntag war sehr gutes Wetter und der Termin war mit dem Veranstalter auch schon abgesprochen. Da wir Wochenenden eigentlich grundsätzlich

Die Pedaloc Story

Ein Gastbeitrag von Tom    Es war 2004 als wir,Uli und Tom, unseren ersten Bulli einen T5 Multivan Comfortline als Halbjahreswagen kauften. Nach dem dritten Nachwuchs wurde unser Golf 3 Kombi etwas zu eng und wir investierten unser Erspartes in den Shadowblue – Metallic –Traum jedes Familienvaters. Der Bulli begleitete uns fortan auf unseren täglichen Fahrten und erwies sich, insbesondere bei Urlaubsfahrten, als praktischer verlässlicher und komfortabler Begleiter. Durch den Einbau eines Küchenblocks war er auch für Mountainbike- und Wander – Wochenendausflüge zu

Johnny – Vom Transporter zum Surf Allrounder

ein Gastbeitrag von Jan Fischer     Dies ist die Geschichte unseres Gefährts Wilde Zeiten standen mir bevor. Wir hatten Sommer 2015 und ich habe mich dafür entschieden meinen Job zu wechseln. Es gab viele, viele Vorteile die diese Entscheidung mit sich brachte, allerdings verlor ich eines: meinen Firmenwagen. Wie kam ich also zukünftig aus Berlin an die Küste? Keine Ahnung. Umgehend konsultierte ich den nächstbesten freundlichen Autohändler, ach ich konsultierte einfach JEDEN Autohändler da draußen. Niemand konnte mir ein

„Luigi“ der grüne Surferbus

Ein Gastbeitrag von Lifetravellerz   Schon lange haben wir uns einen VW Bus gewünscht, aber dadurch dass Jürgen immer einen Kombi als Firmenwagen hatte, war es für uns etwas unsinnig noch ein drittes Auto zusätzlich zu meinem als Surferbus zu kaufen. Ein VW T5 ist ja bekanntermaßen kein Schnäppchen und so haben wir unsere Surftrips meist entweder in Appartements, B&B’s oder aber auch mal auf der umgeklappten Kofferraumladefläche mit Matratze im Kombi verbracht.   Das waren zwar auch immer tolle

Wie Dröppel uns fand

ein Gastbeitrag von Kathrin Jewanski / Unterwegs mit Dröppel   „Studenten-Paar sucht Bulli“ – so begann die Kleinanzeige, die uns unserem Traum vom eigenen Bus ein großes Stück näher bringen sollte. Die Idee kam schon ein paar Jahre zuvor auf. Wir waren jung und hatten kein Geld. Aber einen alten VW Passat, aus dem mit einer zugeschnittenen Sperrholzplatte und ein paar Ketten ein minimalistisches Campingfahrzeug wurde. Matratze rein, Vorhänge gebastelt und los ging es in unseren ersten Camping-Urlaub an der Nordsee. Es war

Peloponnes in 2 Wochen

Patras VW Team

Mit dem VW-Bus auf Peloponnes Griechenland als Urlaubsziel stand schon ziemlich lange auf unserer Liste. Gerade die Halbinsel Peloponnes hatte es uns angetan. Um den Grund dafür zu verstehen muss man etwas ausholen. Die Art Urlaub, welche wir im Sommer machen, ähneln eher einem Roadtrip als dem klassischen, traditionellen Urlaub. Der klassische Campingurlaub sieht in der Regel vor an Ort X zu fahren, im Hotel oder auf dem Camping Platz einzuchecken und zwei Wochen später vom besagten Ort X wieder die Heimreise

Pflege der Schiebetür – VW T5

T5 Schiebetür

Eine der wichtigsten Themen beim Busausbau ist die Pflege. Was nützte es einem, einen perfekt ausgebauten Campingbus zu haben, der „unter’m Arsch wegrostet“. Eine wichtiger Punkt dabei ist die Pflege der Schiebetür. Sie ist das Element, dass den Bus zu dem praktischsten Fahrzeug seit jeher macht.   Dabei ist es wichtig in diesen Schritten vorzugehen: Schiene, Lager, Scharniere und Türkontakt reinigen Schiebetür und alle dazugehörigen Teile auf Rost prüfen Beweglichkeit der Scharniere und Kugellager prüfen Dann alles mit den unten

« Older Entries