Die Pedaloc Story

Ein Gastbeitrag von Tom 

 

Shadowblue - Metallic –TraumEs war 2004 als wir,Uli und Tom, unseren ersten Bulli einen T5 Multivan Comfortline als Halbjahreswagen kauften. Nach dem dritten Nachwuchs wurde unser Golf 3 Kombi etwas zu eng und wir investierten unser Erspartes in den Shadowblue – Metallic –Traum jedes Familienvaters. Der Bulli begleitete uns fortan auf unseren täglichen Fahrten und erwies sich, insbesondere bei Urlaubsfahrten, als praktischer verlässlicher und komfortabler Begleiter. Durch den Einbau eines Küchenblocks war er auch für Mountainbike- und Wander – Wochenendausflüge zu zweit mit Übernachtungen im Bulli bestens gerüstet. Der Bulli war für uns der pure Luxus, waren wir es doch vorher gewohnt bei unseren Freizeitaktivitäten im Kombi oder Zelt schlafen zu müssen.

 

Im Pfingsturlaub 2014 fuhren wir erstmals an die Ostsee. Wir waren von dieser Region so begeistert, dass wir für unseren Sommerurlaub ein fantastisches Ferienhaus bei Kühlungsborn buchten. Unser Bulli brachte wieder einmal die ganze Familie mit 2 Erwachsenen, 3 Kindern, dem Labrador, 3 Fahrrädern und reichlich Gepäck sicher ans Ziel. Wir erholten uns 4 Tage prächtig und besichtigten am 6. September das schöne Wismar. Dies sollte unsere letzte Fahrt mit unserem „Blauen“ gewesen sein.

 

In der Nacht vom 6. auf den 7.September wurde der Bulli, geparkt unter unserem Schlafzimmerfenster am Ferienhaus, entwendet. Es war für uns ein riesiger Schock. Wir verbrachten zwar noch die verbleibende Zeit an der Ostsee – es wollte sich aber keine richtige Urlaubsstimmung mehr einstellen.

Wieder zu Hause beschäftigte uns der Diebstahl weiter. Unterlagen für die Versicherung zusammenstellen – Gutachten und gespannt den errechneten Wiederbeschaffungswert abwarten und die Überlegung – Wieder ein, bei Dieben so beliebtes Auto kaufen?

 

Und nun?

Weißer BulliJa wir wollten unbedingt wieder einen VW T5 haben. Deshalb fing ich an mich mit dem Diebstahl von VW Bussen zu beschäftigen und recherchierte eifrig im Web um festzustellen, das nur wenige Systeme meine Anforderungen an einen effektiven mechanischen  Diebstahlschutz für meinen zukünftigen T5 erfüllen konnten. Auf keinen Fall wollte ich die Ereignisse des Spätsommers nochmals durchleben. So fing ich an zuerst mit Skizzen dann Pappmodellen – dann aus Aluminium und schließlich aus Stahl eine Pedalfessel zu konstruieren und immer mehr zu verfeinern. Dank meiner Ausbildung zum Maschinenbauer und meine Tätigkeit als Konstrukteur entstand im Spätherbst 2014 die erste sonnengelbe „Pedaloc“ Pedalfessel für Schaltgetriebe. Man kann sich das Pedaloc als kleinen Safe um die Pedalerie vorstellen welcher effektiv die Betätigung des Brems- Kupplungs- und Gaspedals unterbindet und so den Bulli „unfahrbar“ macht.

 

Weißer Bulli - Pedaloc

Hier könnte man ein Bild vom Pedaloc posten – doch wir wollen es den Dieben lieber schwer machen und lassen das 🙂

 

Die Idee

Der Name entstand aus Pedal und dem spanischen local (der Ort). Ich stelle meine Idee im T5 Board vor und die Resonanz war überwältigend groß. Sehr viele Bullifahrer hatten das gleiche Problem: Sicherung des Bullis im Urlaub ohne heimischer Garage, Dauerparken bei Bergtouren oder beim Surfen, sowie bei Stadtbesichtigungen täglich auf Park –and Ride Parkplätzen den Bus, gesichert vor Diebstahl, mit ruhigem Gewissen zurücklassen.

Aufgrund dessen erstellte ich exakte Fertigungszeichnungen für ein aus Edelstahl gefertigtes mit hochwertigsten Schließzylindern ausgestattetes Pedaloc welches in einer Kleinserie gefertigt an interessierte Boardmitglieder des TX Boards abgegeben werden kann. Die erste Kleinserie wurde im Juni 2015 ausgeliefert und die Rezessionen waren fantastisch sodass noch weitere Bullifahrer ein Pedaloc wollten und eine 2. Serie gefertigt wurde. Mittlerweile gibt es auch für die Automatik und DSG Bullis vom T5.1 bis zum T6 ein DSG Pedaloc.  Die Pedalocs wurden in Deutschland, aber auch ganz Europa und sogar in den USA ausgeliefert. Es ist eine regelrechte Pedaloc Erfolgsstory entstanden.

Weißer Bulli   Weißer Bulli   Weißer Bulli

 

 

Viele Bullifahrer bauen wie wir eine emotionale Beziehung zu ihrem Fahrzeug auf – Wir fahren wieder einen weißen T5.1 Multivan „United“ mit zahlreichen Sonderfeatures wie einer elektrischen Motorvorwärmung , 230V Einspeisung für die Zweitbatterie, einem selbstgebauten Heckauszugssystem mit Campingküche und Schlafsystem sowie den von mir gebauten „Picknicker“.

 

Der Picknicker besteht aus 4 Bauteilen:

Bettmodul Webasto Modul Schubladenmodul Kastenmodul

  • dem teleskopierbaren Kühlboxmodul
  • dem Schubladenelement mit 2 Schubladen und Deckel
  • dem Bodenplattenelement welches im Schienensystem des MV oder Cali verschraubt werden kann
  • dem Kastenmodul

Die Module sind in der Höhe so ausgeführt, dass sie als Unterbau des Schlafsystems benutzt werden können. D.h. die Module können je nach Anforderung an den Stauraum auch einen Einzelsitz ersetzen auf denen normalerweise die Schlafplattten aufliegen.
Die Module sind untereinander tauschbar und besitzen kleine Gummifüße sodass man sie auch in das Vorzelt oder auf den Heckauszug stellen kann.

Üblicherweise beladen wir das 2er Schubladenelement mit Lebensmitteln im Haus und tragen es dann beladen zum Bus – hierfür hat es an den Seiten zwei stabile Tragegriffe.

Man kann dann zum Kochen die Vorräte nach hinten zur Heckküche mit nehmen und auf den Heckauszug stellen oder eben einfach auf dem Kühlbox Modul aufbauen und aus dem Fahrzeug rausteleskopieren. Dann eben zum Picknicken direkt neben der Schiebetüre.
Darüberhinaus wird aus dem Schubladen Modul durch ein Kissen ein Sitzplatz, wenn man
es einfach neben den Bus stellt. An das Schubladen Modul kann noch ein kleiner Klapptisch eingesteckt werden.

Das Kistenmodul ist sehr einfach aufgebaut und im Prinzip eine Kiste mit geteiltem Klappdeckel – dieser hat eine Aussparung und wird so zum Flaschenhalter.

Das Kistenmodul hat zudem noch eine Besteckschütte. Sowohl das Kisten Modul als auch das Schubladen Modul können mittels Butterfly Verschlüssen fest mit dem Kühlbox Modul oder dem Bodenplattenelement verbunden werden.

Modul gesteckt

unnamed (11)Webasto Modul

 

 

 

 

BierTank

P7087177_2  Kofferaum

 

Wir sind froh, dass aus dem Diebstahl unseres Bullis die positive Entwicklung des Pedaloc´s hervorgegangen ist welches seinen Teil dazu beiträgt andere Familienbullis sicher vor Diebstahl zu schützen.

unnamed (10)  Module Gesteckt

 


Woher bekomme ich mein Pedaloc?

 

Das Pedaloc wird von uns über Kontakt durch das VW Bus Forum TX Board oder pedaloc@web.de interessierten T5 und T6 Fahrern angeboten.

Pedaloc logo

Please follow and like us:

10 comments

  • Peter Dethloff

    hallo, ich habe gerade deinen bericht gelesen und begeistert von der idee mit dem pedalschloss. ich habe mir gerade einen t5 trapo 2.0 facelift 140 ps als wohnmobil umbau gekauft und möchte natürlich auf garkeinen fall deine erfahrung machen müssen !!
    würdest du mir bitte ein bild von dem schloss zukommen lassen und den preis dazu !?
    vielen dank im voraus und viele grüsse aus hamburg…..
    peter

  • Rumpelstilzchen

    Hi, auch wenn ich es schon via Tx-Board machte auch hier noch einmal für nicht Board-User und ich gerade über den Blog gestolpert bin und ich einfach von dem Teil begeistert bin.

    Danke an Tom und seine Mühe. Unser T6 Cali ist noch nicht da, aber schon jetzt liebe ich dieses solide Stück Edelstahl. Preis/ Leistung ist super, man merkt das Tom viel Wissen und Stunden in die Entwicklung gesteckt hat.Es ist wertig verarbeitet, wird bei uns neben einem Bear-Lock für den Alltag vor allem bei längeren Aufenthalten an unbekannten Orten eingesetzt werden.

    Nochmal Danke!

  • christoph

    Hallo,
    ich habe gerade von deinem Pedaloc erfahren/gelesen und da unsere Familie seit kurzem im Besitzt eines T5.2 California ist würden auch wir uns für deinen Sicherheitszusatz interessieren.
    Könntest du mir bitte Informationen und kosten zukommen lassen.
    MfG
    Christoph

    T5.2 Baujahr 2015, DSG, 4×4, 132kW

    • admin

      Hallo Christoph,

      Bei der Pedaloc Story handelt es sich um einen Gastbeitrag von Tom. Schreib ihm eine email an pedaloc@web.de. Er meldet sich dann bei dir.

      Ich habe damals ca 170 Euro gezahlt wobei das davon abhängig ist was du für schlösser möchtest.

      Gruß

      Peter

  • Pingback: Diebstahlsicherung VW Bus - Travel Smarter

  • Ulrich Dacher

    Hallo, ich habe jetzt hier und im t6 Board viel positives über das „Pedaloc “ gelesen.
    Will haben:-)
    Für meinen „neuen“ gebrauchten t6 Multivan 2/2016 110kw DSG Multivan.
    Was koste das „Pedaloc DSG“.
    Ich bitte um ein Angebot
    Mit freundlichen Bullifaher Grüßen
    Ulli

  • Kristian Klotz

    Hallo,

    ich interessiere mich für das Pedalock.
    Ich habe bereits seit Jahren ein Bearlock verbaut, aber für meinen Italienurlaub hätte ich gern eine zusätzliche Sicherung.

    Ich fahre einen T5.2 mit DSG.
    Wie schwer und wie teuer ist das Pedaloc?

    Viele Grüße

    Kristian Klotz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.