Unser erster VW Bus – Kaufentscheidung

VW Bus T5 Kaufentscheidung

 

Warum eigentlich T5.2

Da ich keine eigene Garage mit Hebebühne habe war ziemlich schnell klar, dass alles Ältere als T5 nicht in Frage kommt.

Es ist nicht so dass ich nicht gerne an Autos herumschraube. Nur wenn ich ein Wochenende geplant habe, möchte ich mich auf ein funktionierendes Auto verlassen und nicht zwei Tage darunter zu liegen, weil mal wieder etwas  nicht funktioniert. Oder noch schlimmer, es passiert etwas unterwegs.

Ich meine damit nicht dass man bei einem neueren Fahrzeug die Garantie hätte, dass einem diese Sachen nicht passieren. Die Wahrscheinlichkeit jedoch, dass einem die Antriebswelle während der Fahrt abfällt, ist um einiges geringer.

Als ich  dann angefangen habe mich in verschiedenen Foren in das Thema einzulesen war ich ziemlich schockiert. Das Fazit war durchweg: „Der VW T5 ist einfach nicht gut“.

Das fängt wohl mit dem T5.1 mit seiner Anfangsphase an. Unmengen an Berichten, in denen Käufer von Neufahrzeugen auf Kulanz seitens VW gehofft hatten, weil sie bereits bei Laufleistungen von weit unter 100.000 km einen Austauschmotor benötigt hatten.

Hier ein kleiner Beitrag dazu.

Nach genügend Recherche und Erfahrungsberichten zählt wohl der 2.5 TDI, 130 PS mit Schaltgetriebe zu den weniger fehleranfälligen Modellen. Das Baujahr sollte 2007 allerdings nicht unterschreiten, da davor die Kinderkrankheiten noch nicht ausgemerzt waren.

T5.1 zu teuer im Vergleich

Wenn man sich dann auf die Suche macht, nach genau diesem Modell, Multivan, Climatronic, Tempomat, unter 100.000 km Laufleistung, BJ 2007 – 2009 landet man zwangsläufig irgendwo im Bereich 20.000 € +.

Wer zahlt denn für ein 6 – 8 Jahre altes Auto über 20.000 Kröten? Ich sicher nicht.

Somit blieb mir dann nur noch der T5.2 als Alternative.

Da der Bus einiges an Gewicht bereits im Leerzustand mitbringt wollte ich auch keinen allzu knappen Motor. Vor allem, da wir oft in den Alpen auf Pässen unterwegs sind.

Leider musste ich feststellen dass viele Busbesitzer, welche den BiTDI Bus mit 180 PS fahren mit Baujahren zwischen 2009 und 2011, ebenfalls viele Probleme hatten. Das äußert sich vom abnormalen Ölverbrauch bis hin zu Metallspäne im Öl. Bei den Modellen ab 11/12 soll da wohl nachgebessert worden sein.

Grundsätzlich scheint es wohl zu gelten, dass die DSG Getriebe lediglich eine Haltbarkeit von unter 100.000 km haben sollen. Habe das oft gelesen, allerdings noch nie jemandem gegenüber gestanden, der das bestätigen konnte.

Ich hatte mich hier für den wohl am wenigsten Fehleranfälligen Motor entschieden, welcher trotzdem noch vom Fleck kommt. Das ist der 140 PS Motor mit Schaltgetriebe.

Da ich wusste, dass ich mir die Standheizung nachrüsten würde, war für mich die Climatronic ebenfalls ein wichtiges Kaufargument. Nicht nur, dass es bequem ist, auch die Bedienung der Standheizung wird dadurch bequemer.

Schlussendlich wurde es dann folgender Bus:

Unser Van

  • Multivan Comfortline
  • 103KW 6-Gang Schaltgetriebe
  • BJ 11/2011
  • 58000 km
  • MV Schlafbank + 2 Sitze im Fond
  • Comfort Klimahimmel
  • Sitzheizung
  • Tempomat
  • Climatronic
  • RCD310

Gekauft beim VW Händler mit etwas Verhandlung für 28.600 €

Das sollte mal einen Anhaltspunkt geben, falls jemand in derselben Situation ist und über einen Buskauf nachdenkt.

 

Please follow and like us:

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.