Bushack #3 Offene Heckklappe trotz Fahrräder

Puhh … für alle die sich fragen was den aus diesen Travel-Smarter Typen geworden ist … ja um uns ist es leider etwas still im Jahre 2017 gewesen. Das lag aber nicht am mangelnden Interesse am Bus oder zu wenig Ausflügen.

Wir haben uns Ende 2016 mit 4 Freunden in einer Segelschule angemeldet und von Oktober bis Dezember diverse Scheine gemacht. Nun gehören wir auch offiziell zu den Segel Typen. Und genau das haben wir 2017 bis aufs Äusserste ausgereizt.

Da wir aber immer noch begeisterte Bullifahrer und Wochenendurlauber sind, ist der Bus nach wie vor Transportmittel „Numero uno“! Und weil wir mit dem guten Stück auch ständig mit dem Rad unterwegs sind, haben wir und den Fiamma Heckträger gegönnt (Gebraucht bei ebay Kleinanzeigen für 80 €uro! Ein wahres Schnäppchen).

 

Nun ist es so das die Druckfedern unseres Multivans nicht dafür ausgelegt sind und es einige unschöne Blessuren auf dem Kopf verursacht hat.

Verstärkte Federn kamen nicht in Frage, mit meinen 1.57 m krieg ich die Klappe nämlich nicht mehr zu 🙁

 

Daher hier unser

Bushack #3 – Das U-Profil

 

Wer schon lange auf der Suche nach einer guten und günstigen Lösung ist, um die Heckklappe trotz Heckträger und Fahrräder offen zu lassen – Gern geschehen 🙂

Im Grunde nimmt man ein popeliges Plastik U-Profil aus dem Baumart, kürzt es auf die passende Länge bei offener Kofferaumklappe … et voilà … die Klappe bleibt oben.

 

Das funktioniert natürlich nicht nur beim Bus, auch Caddys und sonstige Fahrzeuge mit Heckträger können diesen Hack nutzen.

 

 

 

Geheimtipp für Vergessliche: 

Mir ist es unter anderem mal passiert das ich die Klappe trotz eingeklemmtem U-Profil schließen wollte. Dem Bus macht das nichts nur das U-Profil ist damit ziemlich hinüber.

Daher rate ich euch bei längerem Bikeurlaub einfach ein Ersatzteil mitzunehmen.

 

Auf diesem Bild könnt ihr den größten Fehler unseres Sardinien Ausfluges finden … 5 Kisten Ichnusa Bier :-/

Please follow and like us:

One comment

  • Konrad Meier

    Hallo,
    tolle Idee- werde ich gleich ausprobieren.
    Du hast vollkommen Recht- das Bier ist nicht der Brüller- und dann gleich fünf Kisten- der schöne Urlaub …!
    Wir haben in diesen Jahr das naturtrübe Ichnusa-Sardienen-Bier probiert- echt gut und die kleinen dicken Flaschen sind mal was Anderes. Eine Kiste durfte mit ins Erzgebirge und meine hier vom Bier verwöhnen Kumpels hat es auch gemundet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.