Zweitbatterie nachrüsten im VW T5

Warum eine Zweitbatterie im T5 nachrüsten

Diese Frage ist relativ schnell beantwortet. Sobald man anfängt den Bus für seine kleinen oder großen Ausflüge zu nutzen, passiert es schnell dass man für allerlei Gerätschaften Strom benötigt. Ob das Kühlbox, Radio, Handy oder Licht ist spielt dabei keine Rolle. Man will jederzeit ins Auto steigen und mit einer vollen Batterie den Motor starten können. Ich kann mich noch an etliche Male erinnern, an denen ich meinen Golf2 durch die Gegend geschoben habe, weil die Musik zu lange lief. Spätestens, als sich dieser Vorfall mit meinem Bus wiederholt hatte, beschloss ich die Zweitbatterie nachzurüsten.

Welche Teile brauche ich?

Grundsätzlich sollte man sich die Frage stellen, ob man sich die benötigten Teile selbst besorgt oder ein fertiges Set kauft. Falls man sich für die Option „selber kaufen“ entscheidet sollte man sich zumindest ein bisschen mit der Materie auskennen. Man braucht in etwa Folgendes:

 

Was ich mit dem Kabel mit Teilenummer meine, erwähne ich beim Einbau etwas näher. Man kann sich das Zusammensuchen der passenden Teile aber auch sparen und ein fertiges Set kaufen. Bei den Polklemmen darauf achten, dass sie genug Platz bieten um die Verbraucher später daran anzuschließen.

Der Batteriehalter muss die Möglichkeit bieten das Massekabel daran zu befestigen. Weil ich keine Lust hatte mir die Teile zusammenzusuchen habe ich mir für das Zweitbatterie Set von MemoTec für ca. 130,00 € entschieden.

An dieser Stellen muss ich mal äußern, dass ich damit nicht zufrieden war. Folgende Gründe:

  1. Der Kabelringschuh vom Massekabel hat nicht auf die Schraube auf dem Batteriehalter gepasst. Ich musste den Ring dann aufbohren bis dieser gepasst hat. Da beides in dem Set inbegriffen war, sollte man schon annehmen das die Sachen zueinander passen.
  2. Die Polklemmen hatten 6mm Schrauben für die Verbraucher. In vermutlich keinem Baumarkt bekommt man Kabelringschuhe für diesen Durchmesser. Da sowieso meist nur 2,5mm² angeschlossen werden, reichen 3 mm vollkommen als Kabelschuhdurchmesser aus.
  3. Die Anleitung war mehr als dürftig. Vor allem der Anschluss des Signals wurde mit einem Satz beantwortet. Sinngemäß stand da: Schließen sie die Zweitbatterie an. Vor allem wegen der grottingen Anleitung wollte ich hier eine Anleitung zu diesem Thema verfassen.

 

Los gehts! Der Einbau

Eines vorweg. Der Einbau ist auch für Menschen machbar, welche weder KFZ Meister noch Elektriker gelernt haben. Jedoch muss man einige Sachen am Bus ausbauen und sollte aus diesem Grund keine zwei linken Hände mitbringen. Passendes Werkzeug vorausgesetzt, ist der Umbau in ca 3 Stunden gemacht (Je nachdem ob die Verbraucher mit umgepinnt werden oder nicht). Mit Umpinnen würde ich einen Tag dafür einplanen. Ich beschreibe hier den Einbau mit dem Set von Memo Tec. Wenn man sich die Sachen selbst zusammenstellt müsste das aber analog funktionieren.

Der Einbauort befindet sich unter dem Sitz. Bevor wir jedoch anfangen ist der erste Arbeitsschritt die Erstbatterie zu trennen und auszubauen. Zuerst das schwarze, dann das rote Kabel. Danach die 13mm Schraube von der Halterplatte lösen und Batterie herausnehmen.

Nun wird die Verkleidung innen demontiert. Ich empfehle für alle Arbeiten an den Plastik Verkleidungen dieses Werkzeug: Innenverkleidung Demontage Lösehebel Werkzeug. Mit Schraubenziehern oder ähnlichem zieht man immer die Plastikabdeckungen in Mitleidenschaft.

Zuerst die linke Abdeckung, links vom Lichtschalter, heraus hebeln. Danach den Lichtschalter herausziehen. Dazu drückt man diesen hinein und dreht ihn auf 12 Uhr. Kabel trennen und die Blende abziehen. Danach die zwei Schrauben lösen.

Nun unten die Schraube an der OBD Buchse lösen. Pedal Abdeckung nach unten herausziehen. Jetzt kann man von unten alle Torx Schrauben herausdrehen. Dann lässt sich die Verkleidung abnehmen.

Dann den Griff für die Motorhaubenöffnung ausbauen. Dazu muss man von hinten eine Art Halbring nach hinten herausziehen. Dann kann man den Griff einfach abziehen. Jetzt kann man den Teppich etwas nach vorne ziehen.

Danach den Trittkasten ausbauen. Dazu das Licht heraushebeln, Stecker trennen und das Trittbrett vorsichtig nach oben herausziehen.

Nun muss man den Sitz ausbauen. Dieser ist lediglich mit 4 Schrauben fest. Um diesen zu lösen empfehle ich diese Kombi-Ratschenschlüssel da ich dort wegen mangelndem Platz keine Nuss drauf stecken konnte. Die Schraubenmaße sind 13 mm.

Den Sitz kann man dann nach hinten lehnen, nachdem man die Kabelverbindungen getrennt hat. Nun die 4 Schrauben von der Sitzkonsole lösen.

Jetzt packt man den kompletten Kabelstrang zur Seite und montiert die Batterie Halteplatte. Es ist ziemlich fummelig die Kabel auseinander zu bekommen und die Platte so zu montieren, dass man keinen Kabel des Kabelbaumes einklemmt.

Nun muss man das rote Kabel bis zur Erstbatterie verlegen. Dafür gibt es oberhalb vom Griff für die Motorhaube ein kleines Loch, welches mit einer Gummidichtung abgesteckt ist. Man sieht dieses besser von der Motorraum Seite. Das Kabel kommt dann im Wasserkasten raus.

Manche Anleitungen schreiben, dass man nun den Wischerarm entfernen muss. Ich habe lediglich die Schraube von der Abdeckung gelöst und konnte darunter greifen.

Jetzt muss man den Sicherungskasten SA freilegen. Dazu entfernt man ca. 8 Schrauben von der Abdeckung, auf welcher die Erstbatterie befestigt war. Ist der Kasten SA freigelegt, befestigt man die Streifensicherung bzw. das Kabel mit der Sicherung an SA3. Nun kann im Motorraum alles wieder Rückgänig gemacht werden. (Bis auf Batterie anschließen natürlich).

Das Trennrelais, welches an dem dicken roten Kabel hängt, befestigt man am freigelegten Relaisträger notfalls mit einem Kabelbinder.

Relais

Relais im VW T5 vor dem BCM

 

Anschließen des Steuersignals für das Trennrelais

Das Trennrelais, sollte das jemandem nicht klar sein, ist dafür da, um die Erstbatterie von der Zweitbatterie zu trennen wenn der Motor abgestellt ist. Wenn der Motor gestartet wird, schließt das Relais wieder und die Zweitbatterie wird geladen. Nun muss das Relais aber wissen wann es schließen und wann öffnen soll. Dafür ist die Steuerleitung da. (Das blaue 2,5mm² Kabel)

Es gibt jetzt mehrere Möglichkeiten woran man das Kabel anschließt kann. Entweder an das Steuergerät (BCM), oder man greift das D+ Signal, um welches es sich hier handelt, direkt von der Lichtmaschine ab. Ach kann man sich das Signal von einem Kabel das auf Klemme 75X läuft abzwackt. Das X Bei der Klemmennummer bedeutet, dass die Klemme keinen Strom während des Startvorgangs hat, sonders erst wenn der Motor tatsächlich läuft. Das hat den Hintergrund, dass man möglichst viele Verbraucher beim Drehen des Anlassers abstellen möchte, um möglichst viel Strom zum Starten zur Verfügung zu haben.

Die sauberste Lösung, wenn auch nicht die einfachste, ist über das Steuergerät. Dieses gibt das Signal frei, wenn Lichtmaschine und Motor laufen.

Ich beschreibe hier genau diese Lösung weil es die sauberste und auch der Standard von VW. Wenn man eine Zweitbatterie ab Werk eingebaut hat, wurde diese so installiert.

Das BCM ist ein schwarzer Kasten, ca 20 x 20 cm und ist etwas rechts hinter dem Relaisträger welcher bereits freigelegt ist. Dort führen von hinten 2 Stecker hin. Wir müssen den rechten davon lösen. Dazu greifen wir von hinten an den Stecker. Dieser ist mit einem Riegel fest, welcher den Stecker umschließt. Somit muss von unten die Verriegelung nach hinten gezogen werden. Danach können wir den Stecker hinausziehen. Hat man den Stecker in der Hand muss man diese Verkleidung noch abziehen. Hierzu muss man die Kappe von dem Stecker entweder nach links oder rechts verschieben und kann diese dann abnehmen. Nun sieht man die Nummern auf den Pins. Den Pin 3 (T73a/3) benötigen wir. Dieser liegt auf der äußeren Seite.

In diesen Pin3 stecken wir jetzt das Kabel mit der Teilenummer 000 979 025 E hinein. Wenn es geklickt hat, sitzt er richtig. Der hat bereits den richtigen Kabelschuh drauf und kostet beim VW ca 5 Euro. Das andere Ende dieses Kabels entweder mittels Kabelschuh oder Stromdieb mit unserem blauen Steuersignal Kabel, welches in das Trennrelais führt, verbinden.

Nun alles wieder zusammenbauen und Stecker wieder anschließen.

Jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen, an dem man gleich die Verbraucher wie Standheizung, Radio, Zigarettenanzünder umpinnen könnte. Dies würde diesen Artikel allerdings sprengen, weswegen ich das in einem anderen verfassen werde. (Hier)

Bevor man nun die Batterie anschließt sollte man sicherstellen, dass zumindest die Kabel vom Sitz wieder angebracht sind, da man sonst einen Airbagfehler angezeigt bekommt.

Messen und Freischalten

Wenn jetzt bei laufendem Motor keine > 13 Volt am Messgerät angezeigt werden, keine Panik! Man muss dem Steuergerät noch mitteilen, dass der Bus nun auch über eine Zweitbatterie verfügt. Dies macht man Mittels VCDS oder man fährt zu VW oder einen freien Werkstatt und lässt sich das freischalten.

Bei VCDS ist es Byte 17 Bit 4 auf dem Komfortsteuergerrät welches gesetzt werden muss. (Ansteuerung Batterietrennrelais aktiv).

 

Fazit

Nun hat man zwar eine Zweitbatterie verbaut, welche einem herzlich wenig bringt wenn man keine Verbraucher daran hängen hat. Grundsätzlich sollte man sich die Möglichkeit schaffen die Batterie auf dem Campingplatz mit 230 Volt oder alternativ über Solar zu laden.

 

 

 

Please follow and like us:

12 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.