Webasto Thermo Top C zur Standheizung nachrüsten

Dieselfahrzeug mit Zuheizer? Hier erklären wir wie du selbst eine Standheizung nachrüsten kannst.

 

Warum eine Standheizung im Bus?

Eine der ersten Anschaffungen für den Bus war die Standheizung. Da wir häufig im Gebirge unterwegs sind, ist es vor allem für verfrorene Menschen eine schöne Sache kurz vor dem Schlafen gehen in einen vorgewärmten Bus zu steigen.

Da der Multivan keine Standheizung vorinstalliert hatte, habe ich mich nach Alternativen umgeschaut.
Für meinen Zweck bräuchte ich eigentlich eine Luftstandheizung, ähnlich wie sie standardmäßig von VW auch verbaut wird.
Die kostet allerdings, wie hier zu sehen ist: Webasto Air Top 2000ST Luftheizgerät
einiges an Geld.

Da mir das zu teuer und der Einbau zu umständlich war, habe ich mich dazu entschieden, meinen schon vorhandenen Webasto Zuheizer zur Standheizung aufzurüsten.

Diese Zuheizer sind eigentlich in fast allen Diesel T5 standardmäßig verbaut und dienen im Winter dazu, genug Wärme für den Innenraum zu produzieren, da moderne Diesel-Motoren nicht ausreichend Abwärme, wie Benzin-Motoren, produzieren . Diese Zuheizer funktionieren allerdings nur während der Fahrt.

Nun kann man mit einem Aufrüstkit dem Zuheizer mitteilen, er solle auch ohne laufenden Motor starten.
Aus diesem Grund stellt das Aufrüstkit lediglich einen Kabelbaum dar, welcher die Verbindung zwischen einer Steuereinheit und dem Zuheizer herstellt.

Steuereinheiten
Bei den sogenannten Steuereinheiten kann man mittlerweile zwischen ziemlich nettem Spielzeug auswählen. Handy (SMS), Funkfernbedienung, Eieruhr oder dem original VW Panel.
Ich habe mich für die Telestart T100 HTM
entschieden. Diese kann die Temperatur im Innenraum abfragen und zeigt diese im Display an. Man kann Timer stellen oder einfach On/Off und bekommt auf dem Display stets angezeigt ob die Kommunikation mit dem Bus geklappt hat oder nicht. Es kann ebenfall die Dauer angegeben werden, wie lange die Heizung heizen soll (bis 90 Minuten). Die Reichweite der Fernbedienung beträgt 1000 Meter in freier Luftlinie. Dies kann ich auch bestätigen. Mit knappen 300 Euro ist die Variante nicht ganz günstig aber bringt auch sehr viel Komfort. Die Alternative ist die Telestart T91R welche allerdings kein Display hat. Somit hat man nur die Möglichkeit die Heizung ein oder auszuschalten.

 

Das Aufrüstkit
Dazu braucht man noch das Aufrüstkit selbst. Ich habe meins von der Firma memo-tec. Anfangs wollte ich den Satz zwingend dort bestellen, da sie zusätzlich noch ein Kabelstrang mitliefern um das Heckgebläse im Innenraum anzusteuern. Diese Option habe ich bisher noch nirgends anders gesehen. Das Produkt ist in Ordnung. Die Einbauanleitung ist ziemlich daneben. Sehr unausführlich beschrieben und teilweise essenzielle Schritte mit einem Satz abgehakt.

 

Nun habe ich
Theoretisch eine Standheizung, der ich sagen kann sie soll alle zwei Stunden für 30 Minuten heizen. Wenn das alles nicht extrem viel Strom kosten würde, wäre die Lösung fast perfekt.
Beim Heizvorgang werden allerdings mit unter die Webasto Thermo Top C, das Gebläse vorne und das Gebläse hinten angetrieben. Die Gebläsemotoren sind dabei die größten Verbraucher. Ich habe es zwar noch nie ausprobiert aber ich denke länger als 2 Stunden würde die Standheizung nicht durchlaufen, wenn man die Batterie nicht gleichzeitig lädt.
Daher empfehle ich jedem der sich eine Standheizung zum Campen und nicht zum morgendlichen Arbeitsweg zulegt, sich eine Zweitbatterie mit einzubauen. Ich habe das in einem Ruck erledigt.

Der Einbau erfordert folgende Schritte:

  1. Verlegen des +/- Pols vom Aufrüstsatz zur Batterie (Entweder vorne in den Motorraum oder besser unter den Beifahrersitz zur Zweitbatterie)
  2. PIN 1 vom Aufrüstsatz zur Webasto Thermo Top C verlegen
  3. Kabelstrangs vom Aufrüstsatz zum hinteren Gebläsemotor verlegen (Nur bei Heckansteuerung und Klimahimmel)
  4. Verlegen der Antenne bei HTM100 / T91
  5. Anstecken des Webasto Empfängers an den Kabelbaum
  6. Anlernen der Fernbedienung

Meine persönlichen Erfahrungen zu den einzelnen Punkten

Zu Punkt 1: keine Probleme

Zu Punkt 2: Hierzu habe ich entgegen vieler Meinungen im Forum das Auto nicht auf die Hebebühne gefahren. Es hat gereicht das Rad mit einem Wagenheber ein paar cm anzuheben und hatte genug Platz zum arbeiten. Komfortabel war es nicht aber man spart sich doch einiges an Stress wenn man nicht gerade jemanden mit Bühne kennt. Unbedingt beachten, dass der Wagenheber mindestens 3 Tonnen packt. Ansonsten wird die Sache etwas gefährlich. Ich z. B. habe mir diesen Wagenheberfür den Bus geholt.

Mann muss bei diesem Schritt erstmal den Sitz und die Konsole unter dem Sitz abbauen, da darunter sich der Durchbruch zum Unterboden befindet. Dies ist eine runde Gummidichtung. Hier fädelt man das lange gelbe Kabel hindurch welches am Pin 1 der Webasto angeschlossen werden soll.

Nun muss man die Plastikteile unter der Webasto abschrauben. Unter der Verkleidung ist die Webasto mit 3 Schrauben festgemacht. Diese Schrauben sollte man lösen und kann diese dann ein paar cm absenken.

Nun gibt es von oben zwei Stecker. Den mit den dünneren Kabeln muss man abstecken. Das war eine ziemlich fummelige Angelegenheit. Ich hoffe das Bild hilft dem Einen oder Anderen. Den Pfropfen kann mit einer Stecknadel heraus fummeln. Um das Gelbe Kabel vom Kabelbaum nun am Pin 1 einpinnen zu können, muss man noch die grüne Sicherung von diesem Stecker in horizontaler Richtung verschieben.

Pin 1 an der Webasto

Webasto Thermo Top C von oben

Ist das Kabel eingepinnt kann alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen montiert werden.

Zu Punkt 3:

Das Kabel habe ich von unterm Fahrersitz direkt in der Plastikleiste hinter den Fahrer/Beifahrer Sitzen zur Schiebetür und dann an der Schiebetür entlang bis hinter in den Kofferraum verlegt. Auf der rechten Seite gibt es eine Plastikabdeckung hinter welcher sich der Gebläsemotor für den Komforthimmel befindet. Das richtige Kabel ist in der Anleitung beschrieben. Dieses durchschneiden und den Kabelstrang dazwischenhängen.

Zu Punkt 4:

Das mitgelieferte Antennenkabel (coax) ist ziemlich kurz. Es reicht nicht aus um es vom unter dem Fahrersitz an die Empfohlene Stelle, (links unten an der Windschutzscheibe) anzubringen. Man kann sich allerdings problemlos in der Bucht eine Verlängerung kaufen. Unbedingt darauf achte männlich, weiblich zu kaufen. Ich hatte leider männlich/männlich und musste es dann zerschneiden.

Zu Punkt 5:

Es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit die Stecker anzuschließen.

Zu Punkt 6:

Am Zuheizer-Aufrüstkit ist eine schwarze 1A Sicherung angebracht. Diese wie in der Anleitung beschrieben für 3 Sekunden trennen, wieder einstecken und auf der Fernbedienung einen Knopf drücken.

 

Fazit

Die Arbeit hielt sich in Grenzen und die (Standheizung) WWZH funktioniert tadellos.

Please follow and like us:

6 comments

  • Franz

    Hallo,
    danke für die Anleitung, ähnliches (Zuheizer aufrüsten und an 2. Batterie klemmen) schwebt mir auch vor. Nur liest man in diversen Foren, dass es mit dem Anklemmen der Stromversorgung des Aufrüstsatzes an der Bordbatterie nicht getan ist, weil zum Beispiel das Gebläse trotzdem von der ersten Batterie gespeist wird. Kannst du das bestätigen? Funktioniert dein System auch, wenn du z. B. die 1. Batterie einfach abklemmst?
    Danke 🙂
    Franz

    • admin

      Hallo Franz,

      Ja das ist vollkommen korrekt. Wenn du möchtest, dass deine Standheizung bei abgeklemmter 1. Batterie läuft musst du alle wichtigen Verbraucher auf die Zweitbatterie umpinnen (Bitron, Gebläse usw).
      Ich hatte dazu auch einen Artikel geschrieben wie man das machen kann. Es gibt allerdings auch noch andere Möglichkeiten die Verbraucher auf die Zweitbatterie zu bekommen.

      Gruß,

      Peter

      • Patrik

        hallo
        danke für den interessanten artikel. Wir sind uns genau dies auch am überlegen, da wir unsere Starterbatterie mit dem Zuheizer bereits mehrmals leergesogen haben.

        Was sind die von Dir angesprochenen Lösungen bezgl. den Verbrauchern. Entscheidend ist ja das Gebläse als Verbraucher, oder?
        Herzliche Grüsse

  • Arne

    Hallo Peter,
    danke für den super Bericht. Bekommt man mit zweiter Batterie den Bus einigermaßen warm nachts und kann man dazu zB die Uhr (oder welches andere Bedienelement?) so einstellen, dass die Heizung zB alle 2 Stunden für 30 Minuten läuft oder noch besser, die Temperatur zB bei 16 Grad hält?
    Ich bin selber leider nicht so ein Bastler. Ich habe Schwierigkeiten eine Werkstatt vor Ort zu finden, die den Umbau machen würde. Verstehe ich nach Lesen Deines Berichts eigentlich nicht. Klingt nicht so kompliziert.
    Viele Grüße, Arne

  • Sean

    Hallo Peter,

    hat du zufällig einen Link wo man das Aufrüstkit bestellen kann?

    Lg
    Sean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.